Übersicht

Thema 1

Thema 2

Thema 3

Thema 4

Thema 5

Thema 6

Thema 7

Thema 8

Thema 9

Thema 10

Thema 11

Thema 12

Thema 13

Thema 14

Quellen

Home | Malerei | Fotografie | Geschichten | Stil  
„Warum soll ich in der Schwangerschaft aufhören zu rauchen? Meinen ersten 5 Kindern hat es auch nicht geschadet! Sie kamen nur ein bisssschen zu früh und waren ein bisssschen klein…“

FALSCH! Du scheinst es nur nicht zu merken!
Das Kind raucht mit! Es kann bei Föten einer rauchenden Schwangeren eine Zunahme der Herzfrequenz festgestellt werden; das Risiko einer Mangelentwicklung steigt; Allergie-, Bronchitis- und Asthmaneigung wird gefördert!

Die Gebärmutter von rauchenden Schwangeren reagiert empfindlicher! So kommt es doppelt so häufig zu Frühgeburten. Die Geburtsgewichte „rauchender Kinder“ sind im Durchschnitt deutlich niedriger als die „nichtrauchender Kinder“. (Nichtraucher: 11% unter 2500 g; bis 10 Zigaretten/d: 17% unter 2500 g; >20 Zigaretten/d: 25% unter 2500 g) Auch genetische Schäden sind mittlerweile dargelegt! Die Fehlbildungsrate steigt mit dem Zigarettenrauchen von Mutter und (!) Vater über das Normalmaß.

Weitere Noxen:

Kaffee und Tee sollten auf 5 Tassen pro Tag begrenzt werden, sonst besteht die erhöhte Gefahr fetaler Mangelentwicklungen.
Bei Alkohol steigt das fetale Fehlbildungsrisiko ab 60g/Woche (100ml Wein oder 200ml Bier pro Tag) deutlich. Auch bei geringeren Mengen sind Schäden nicht auszuschließen.

im Oktober 2004

 

Home | Grußkarten | Gästebuch | Impressum | Kontakt